03.04.14

Schwarz und weiß | DIY für einen Fotohintergrund

Mittlerweile blogge ich seit beinahe einem Jahr (bald gibt es eine schöne Verlsoung anlässlich dieser tollen Zahl) und da sammelten sich so einige Sachen an, die ich zum Fotografieren verwende. Wer von Euch auch bloggt, der kennt das vielleicht. Man kann an keinem schönen Stück Stoff, außergewöhnlichem Teller oder Tasse auf dem Flohmakrt vorbei gehen, ohne es mit einem Bloggerauge zu begutachten: "Hach, daaaas könnte zu der kleinen rosa Etagere passen oder auch zu meinen Retroschüsseln...". So sammeln sich bei mir in einem Sideboard so manche Schätze. Was mir aber die ganze Zeit fehlte, waren alternative Fotohintergründe. Ich behelfe mir mit unterschiedlichen Tischläufern, Tabletts oder Holzbrettchen, aber langsam konnte ich die nicht mehr sehen. Also habe ich kurzerhand mit dem Mann einen Abstecher in den Baumarkt gemacht und ein paar Sachen gekauft, um einen eigenen Hintergrund in wunderschöner Holzoptik zu basteln. Wie das geht? Ganz einfach.

DIY für einen Fotohintergrund


Ihr braucht:
Sperrholzplatte in beliebiger Größe 
Klebefolie in Holzoptik (ich habe direkt zwei Farben genommen)
Lineal
Cutter
Küchenhandtuch
1. Im Baumarkt Eures Vertrauens gibt es Sperrholzplatten in unterschiedlichen Dicken. Ich habe mich für eine Platte mit 5 mm entschieden und sie auf ein Maß 80x90 cm zuschneiden lassen. Mir war wichtig, dass der Fotohintergrund nicht zu schwer ist, aber genug Stabilität besitzt, deshalb ist Sperrholz ideal.
 2. Zunächst sollte man die Platte von Fusseln und Spänen befreien. Diese drücken sich sonst später durch die Klebefolie hindurch ab. Anschließend habe ich ein entsprechendes Stück Folie zugeschnitten. Der Zuschnitt sollte etwas größer sein als die Platte, die Ihr bekleben wollt. 
3. In unserem Baumarkt gab es die Klebefolien in bestimmt 40 verschiedenen Versionen - von grau über mahagoni bis hin zu weißen Holzdielen. Ich entschied mich für zwei Kontrastfarben in heller Holzoptik und einem dunklen Ton. Die Folie ist selbstklebend, so dass man auf der Rückseite einfach das Trägerpapier abziehen kann. Über die ganze Länge ein Stück Papier lösen und die Folie  auf dem Rand der Holzplatte festdrücken.
4. Nun vorsichtig mit einem Küchentuch alle Lufteinschlüsse oder Falten aus der Folie schieben, nach und nach das Trägerpapier entfernen und so langsam das gesamte Brett bekleben. Das klingt jetzt kompliziert, geht aber ziemlich einfach. 
5. Zuletzt noch die überstehenden Ränder mit einem Cutter und Lineal vorsichtig abtrennen und säubern. Fertig ist der DIY Fotohintergrund. Ich habe mich für zwei Farben entschieden und jeweils eine auf Vorder- und Rückseite geklebt. Hier seht Ihr einmal den optischen Unterschied.
Ich bin total glücklich mit dem Ergebnis und werde mir bald noch eine weitere Platte mit zwei anderen Farben gestalten. So habe ich immer eine schöne Auswahl an Hintergründen, um meine gebackenen oder gekochten Leckerereien schön zu drapieren und zu fotografieren. Wie findet Ihr die beiden Holztöne? Habt Ihr für Eure Fotos auch schon mal etwas selber gebastelt? Das Rezept für die Cupcakes gibt es im übrigen bald hier auf dem Blog.


28 Kommentare:

  1. Guten Morgen liebe Daniela,
    und ob ich das kenne! Wenn ich auf einem Flohmarkt bin, dann springt mein Auge auch auf besondere Dinge, die vielleicht wunderbar zu einem Fotoshooting passen könnten. Ich mag dabei die kleinen Dinge, denn die fotografieren sich mit meinen Sachen sehr gut.
    Und Fotohintergründe mache ich mir immer selbst. Wenn ich Abwechslung brauche, dann wird bei mir das Papier geschwungen :-)
    Aber die Idee mit der d-c-fix-Folie finde ich sehr gut. Ich liebe diese Folie, mache viele DIY damit. Ich hätte nie gedacht, dass der Hintergrund so eine Folie ist!!
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sich mit Papier zu behelfen ist auch eine ganz tolle Idee! Da gibt es bestimmt viele Varianten, nur glatt und knitterfrei hinbekommen muss man das dann. Ich achte nun mehr auf deine Hintergründe, da kann ich mir bestimmt etwas abschauen.
      LG, Daniela

      Löschen
  2. Liebe Daniela,
    deine Anleitung ist unglaublich klasse und macht Lust sofort in den Baumarkt zu rennen und loszubasteln. Leider wurde der Baumarkt bei uns um die Ecke letztens geschlossen, sonst wäre ich schon unterwegs ;) Magst du mir verraten, was man so ungefähr für eine Klebefolie einrechnen muss?
    Mir gefallen beide Töne sehr gut und die Cupcakes sehen richtig lecker aus!
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mia, die Folien staffelten sich in meinem Baumarkt preislich nach Länge (und einige Sonderfarben oder besondere Ausstattungen waren etwas teurer). Für eine Rolle 45 x 200 cm bezahlt man 6,25€. Ich habe etwas mehr gezahlt, weil ich die größeren Rollen wollte. Hier kannst du mal stöbern: http://www.obi.de/decom/product/d-c-fix_Klebefolie_Whitewood_90_cm_x_210_cm/6682454
      Liebe Grüße, Daniela

      Löschen
  3. Ich habe immer gedacht, dass solche Klebefolien zu sehr glänzen. Aber deine Fotohintergründe sehen echt klasse aus.
    Die ganze Zeit wollte ich mir auch schon Fotohintergründe machen, aber ich kann mich nicht entscheiden: Laminat oder Holzlatten oder Sperrholz.
    Leute ich kann heute nicht arbeiten, ich muß in den Baumarkt ;)
    Das wird mein Chef nicht so prickelnd finden.

    Viele Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, liebe Nicole. Bald ist ja Wochenende und dann kaufst du einfach Laminat-, Holzlatte- und Sperrholz-Optik. Mit den Folien ist das ein Klacks. Bezüglich der Spiegelung habe ich bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht, aber ich fotografiere eh immer so, dass kein direktes Licht auf meine Fotoobjekte fällt. Ich berichte aber, wenn sich ein Spiegeleffekt einstellen sollte.
      LG, Daniela

      Löschen
  4. Das ist eine tolle Idee und sieht auf den Bildern super aus. Bis jetzt habe ich immer nur ein Holztablett oder A2 Bastelkarton in Holzoptik verwendet =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das mit dem Papier habe ich von Ani auch schon gehört. Ich wusste gar nicht, dass es Papier mit Holzoptik gibt. Whaa, sieht bestimmt auch toll aus...

      Löschen
  5. Guten Morgen Daniela, wie cool, beschäftige mich gerade mit dem gleichen Thema. Immer nur die gleichen Hintergründe nerven mich auch langsam. Das ist wirklich eine sehr gute Idee. Ich glaube ich muss auch bald mal in den Baumarkt :). Gestern war ich erstmal bei meinem Lieblingseinrichtungsladen und siehe da, die haben noch so alte Holzlatten aneinander gereiht als ein Stück gehabt. Muss sagen finde beide Hintergründe von Dir total schön, jeder für sich besonders. Wollte gerade nach dem Rezept von den sehr appetitlich aussehenden Muffins fragen, bis ich Deinen letzten Satz gelesen hatte ;-). Dann warte ich mal. Liebe Grüße und noch eine schöne Woche, Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Holzlatten sind natürlich die Krönung, meine Folie ist ja nur ein "Fake". Da bin ich gespannt, wann sie bei dir auftauchen ;-)

      Löschen
    2. Ich finde das merkt man bei solchen Nahaufnahmen gar nicht :). Ich werde das auf alle Fälle auch mal ausprobieren. LG, Naidne

      Löschen
  6. huhu, genau den gleichen hintergrund habe ich auch! allerdings finde ich, dass die weisse folie so arg spiegel bei tageslicht...:-(
    lg
    bina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Scheinbar ist das ja wirklich ein Thema mit der Reflexion. Ich habe das bisher nicht bemerkt, zugegeben hab ich aber noch nicht soo viel vor dem Hintergrund fotografiert. Mal sehen, ob ich den Effekt auch noch bemerke. Das wäre natürlich schade.

      Löschen
  7. Tolles Turorial, ich danke Dir....
    Liebe Grüße von einer neuen Leserin,
    Anja

    AntwortenLöschen
  8. Auf die Idee mit der Folie bin ich gar nicht gekommen. Hatte immer die Tapete vor Augen aber die ist dann doch relativ teuer, vor allem, wenn man nur ein wenig davon braucht, aber die Idee mit der Klebefolie ist ja viel simpler =)
    Vielen Dank für die Idee! Ich bin dann mal schnell im Baumarkt (die Sperrholzplatten hab ich nämlich schon seit Wochen hier zu Hause liegen ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne, viel Spaß beim Basteln :-)

      Löschen
  9. Oha, da warste nun also auch fleissig! :) Ich hatte letztens die gleiche Idee, da mir aber Folien/Tapeten etc. zu sehr reflektiert haben, wurde es bei mir aufklebbarer Vinylboden! Klappt auch ganz gut, deins ist aber wahrscheinlich etwas leichter. Naja, Training für meine Arme ;)

    Und was du da photographiert hast sieht auch oberlecker aus..!
    LG
    Ela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aufklebbarer Vinylboden hat sicher auch was, aber mir war er tatsächlich zu schwer. Nun, vielleicht fluche ich dann bald wegen der Spiegelungen und will den auch ;-)

      Löschen
  10. Hi Daniela,
    schaut sehr gut aus! Ich schlepp immer irgendwelche Bretter durch die Gegend :) - aber so geht's zugegeben, besser!
    Hab eine sonnige Zeit und auf das Cupcake-Rezept freu ich mich schon!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, das geht auch. Leider sind in meinem Bestand keine schönen Bretter, ich müsste da mal auf die Suche gehen. :-)

      Löschen
  11. Auf die Idee bin ich auch schon gekommen aber ich hatte Angst die Folie reflektiert zu sehr. Deshalb habe ich mir diverse Papiertischdecken auf der Rolle gekauft, die kann ich dann entsprechend mit einem Reißnagel an die Wand hängen.

    Liebe Grüße
    Armida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hm, das ist eine tolle Idee! Ich könnte mir vorstellen, dass es da auch eine große Bandbreite an verschiedenen Mustern gibt. Danke für die Idee!

      Löschen
  12. Gute Idee solche Folien zu verwenden. Danke für den Tipp. LG Sarah

    AntwortenLöschen
  13. Toll, dass du dieses Tutorial gemacht hast!!! Ich liebe ja die Selbstklebefolien auch und hübsche alte Kommoden damit auf, so sehen sie gleich wieder top aus und passen besser zur restlichen Einrichtung...

    Da hab ich direkt Lust ein neues Projekt zu starten ;-)

    Liebe Grüße,
    Naddy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, mach das unbedingt! Und schick mir ein Foto davon :-)

      Löschen
  14. Dank dir werde ich demnächst den Baumarkt besuchen und mir so eine Folie aussuchen, super Idee! :)

    AntwortenLöschen
  15. Mei, jetzt blogge ich nun schon seit 4 Jahren, aber auf die Idee bin ich noch nicht gekommen. Ich nutze oft verschiedene Papiere :)
    Na, ich werd mir auch mal sowas zaubern, danke für den Tip!
    LG, die Pepsa

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...