31.05.17

Birnenquark mit Mandel-Crunch: ein feines Dessert für alle, die wenig Zeit haben

Eine der schönen Dinge an meiner Elternzeit sind die vielen "Mama"-Dates, die ich vereinbare. Irgendwie sitzen ja doch alle frisch gebackenen Mamis im selben Boot und es ergibt sich immer wieder, dass ich die eine oder andere Mama zu Hause besuche oder mich auf dem Spielplatz verabrede. Während ich bei Helena lange damit beschäftigt war, im "Mamasein" anzukommen, ergreife ich nun mit Marlene oft die Initiative und rege eine Verabredung an. Ich weiß, dass mir der Tapetenwechsel gut tut und der Austausch mit anderen Frauen in der gleichen Situation oft interessant und fruchtbar ist. Schön ist eine Verabredung zur Mittagszeit, denn essen müssen ja alle Mamis und wenig Zeit dafür habe die meisten auch. So teilt es sich gut auf, wenn eine das Hauptgericht kocht und die andere für den Nachtisch sorgt. So entstand auch dieses Rezept für einen knusprigen Birnenquark, das ich heute mitgebracht habe.


Birnenquark mit Mandel-Crunch


Zutaten (für zwei Personen)
300 g Quark
70 ml Milch
1 Schuss Mineralwasser
1 Päckchen Vanillezucker
3 kleine Birnen
50 ml Birnensaft (man kann auch Wasser nehmen)
6 Löffelbisquits
150 g ganze Mandeln
50 g Zucker

Zubereitung

Den Quark in eine Schüssel geben und mit der Milch glatt rühren. Den Vanillezucker dazu geben und unterheben. Zuletzt einen Schluck sprudelndes Minerwalwasser unterrühren, das macht den Quark schön fluffig. Die Birnen schälen, vierteln, das Kerngehäuse entfernen. Die Früchte in feine Scheiben schneiden, mit dem Birnensaft in einen Topf geben und bei geringer Hitze einige Minuten dünsten. Wer mag, kann auch einen Schuss Amaretto zu den Birnen geben. Die Mandeln grob hacken, in eine beschichtete Pfanne mit dem Zucker geben und so lange erhitzen, dass der Zucker schmilzt und karamellisiert. Die Mandeln wenden, bis alle von der Zuckermasse überzogen sind und beiseite stellen. Zum Anrichten nehme ich gerne solche Weck-Gläser*, weil das besonders hübsch aussieht, man kann das Dessert aber auch in einer kleinen Schale schichten. Nun abwechselnd Vanillequark, Löffelbisquits und Birnen in das Glas geben, die Löffelbisquits jeweils mit ein wenig Sud aus den eingekochten Birnen beträufeln. Die letzte Schicht sollte aus Quark bestehen. Diesen zuletzt mit dem abgekühlten Mandel-Crunch bestreuen.
Die von mir besuchte Mami bereitete ein schnelles Resteessen zu (bekanntlich riechen Babys ja förmlich, wenn ihre Mamis essen wollen und werden gerade in dem Moment, wenn der heiße Teller auf dem Tisch steht, grantig) und zum Nachtisch ließen wir uns mein Quark-Dessert schmecken.
Lust auf noch mehr schnelle Desserts? Dann werft einen Blick auf meinen Zimtjoghurt mit Walnusskrokant, Vanille-Quark mit Quittenkompott oder mein Erdbeer-Crossie-Dessert.




*Amazon Affiliate-Link: Wenn Ihr über diesen Link etwas bestellt, erhalte ich eine kleine Provision - der Preis bleibt für Euch gleich!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...