29.01.14

Smaklig måltid! | Rezept für schwedische Mandeltorte

Letzte Woche Freitag war es wieder soweit. Die neue Ausgabe der "lecker bakery" stand im Zeitschriftenregal und ich fuhr direkt  nach der Arbeit los, eine Ausgabe zu ergattern. Es handelt sich dabei um eine Sonderzeitschrift von lecker, die sich wunderbaren Rezepten rund um das süße und salzige Backen widmet. Ich habe aus den letzten Heften immer etwas Nachgebacken, so zum Beispiel eine Beerentarte mit Vanilleschmand, Rote-Grütze-Whoopies oder einen Kokos-Mascarpone-Käsekuchen. Die Auswahl der Rezepte gefällt mir sehr sehr gut, ich finde sie abwechslungsreich und stets sehr modern. So ging es mir auch mit der aktuellen Ausgabe, so dass ich mich am Sonntag kurzerhand in die Küche stellte, um die schwedische Mandeltorte zu backen.
Bisher kannte ich den Kuchen nur von Ikea und da ist er superlecker. Die selbstgebackene Variante schmeckt aber noch besser, weil sie ganz frisch ist und eine tolle Kombination aus buttriger Creme und knusprigem Boden (ganz ohne Mehl im übrigen). 

Schwedische Mandeltorte


Zutaten (für eine Springform mit 20cm Ø) 
4 Eier
100 g Schlagsahne 
200 g Zucker 
70 g zimmerwarme Butter 
100 g gemahlene Mandeln mit Haut 
75 g Mandelblättchen
Zubereitung

Zunächst die Eier trennen. Das Eiweiß kühl stellen. Dann die Sahne und 100 g Zucker aufkochen und vom Herd nehmen. Etwa 1/3 der Sahne und die Eigelbe mit einem Schneebesen kräftig verrühren - Vorsicht, die Masse gerinnt schnell. Wenn sich Sahne und Eigelb verbunden haben, die Masse unter die übrige Sahne rühren und den Topf wieder auf den Herd stellen. Bei schwacher Hitze etwa 10 Minuten erhitzen, so dass die Eiermasse eindickt. (Je nach Hitze dauert es vielleicht auch etwas länger, aber lieber ein wenig Zeit investieren, als dass ihr süßes Rührei produziert). Creme kühl stellen. Für den Teig das Eiweiß steif schlagen, den Zucker einrieseln lassen und die gemahlenen Mandeln unterheben. Nach Originalrezept backt man nun nacheinander zwei Böden. Dafür eine Springform mit Backpapier auslegen, die Hälfte der Teigmasse einfüllen und den Boden bei 175 Grad (Umluft) etwa 18 Minuten backen. Mit dem zweiten Boden ebenso verfahren. Ich fand es recht schwierig, den richtigen Bräunungszeitpunkt zu erwischen, dass die Böden gleichmäßig werden. Beim bächsten Mal würde ich den gesamten Teig in einem Mal backen (die Backzeit erhöht sich dann sicher etwas) und ihn nach dem Backen einmal durchschneiden.


 In der Zwischenzeit die Mandelblättchen in einer Pfanne ohne Öl leicht rösten. Die Butter mit dem Rührbesen etwa 8 Minuten lang cremig rühren. Die Eiercreme eßlöffelweise hinzugeben, dass eine homogene Buttercreme entsteht. Wenn die Böden ausgekühlt sind, kann die Torte zusammen gesetzt werden. Dafür den unteren Boden mit etwa 1/3 der Creme bestreichen, den zweiten Boden darauf setzen und mit der restlichen Creme bestreichen. Wer mag, kann auch den Rand der Torte mit Creme überziehen, dann sieht sie auch von der Seite hübsch aus. Die Torte mit den Mandelblättchen bestreuen und bis zum Verzehr kühl stellen.
Geschmacklich fand ich die Torte ganz toll und auch die Kollegen schienen zufrieden - die Torte war zumindest im Nu weggeputzt. Habt Ihr auch schon etwas aus der neuen Ausgabe der "lecker bakery" nachgebacken oder euch für etwas begeistern können? Und könnt mir vielleicht ein Rezept empfehlen?


Blaue Tortenplatte von Blueboxtree
Platzset von Greengate über Fräulein Rosaliese

16 Kommentare:

  1. Lecker... da wäre ich gern deine KLollegin gewesen ;-) . Hab mir aus der neuen Ausgabe direkt einen Schokokuchen rausgesucht, den ich bald backen werde. Und die schwedischen Haferplätzchen. Aus älteren Ausgaben habe ich mal einen wunderbare Schoko-Bombe nachgebacken... http://schokohimmel.wordpress.com/2013/05/15/pures-schokogluck-mit-der-schoko-mandel-bombe/ und Oreo-Schoko-Cheesecakes: http://schokohimmel.wordpress.com/2013/02/01/leider-geil-schoko-kasekuchlein-mit-keksboden/

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, da muss ich direkt mal bei Dir gucken, was Du Schönes gebacken hast. Ich liebe ja Oreos...

      Löschen
  2. Die Ikea Mandeltorte zählt zu meinen absoluten Lieblingen und ich habe das Rezept jetzt direkt mal ausgedruckt. Vielen Dank dafür!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das verstehe ich... Manchmal bin ich nur wegen der Torte zu Ikea gefahren - das hat jetzt ein Ende. Selber backen ist viel besser ;-)

      Löschen
  3. Hach, diese glücklichen Kollegen ;-)!!! Das Mandeltörtchen sieht vorzüglich aus!!! Als Chocoholic werde ich mich aber vermutlich mal am Schoko-Malheur mit Erdnusscreme aus der lecker bakery versuchen.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei dem Rezept musste ich direkt an dich denken... Passt perfekt für einen Chocoholic. :-*

      Löschen
  4. Hey liebe Daniela,
    deine Mandeltorte sieht einfach unglaublich gut aus! So richtig, richtig lecker. Da habens deine Kollegen aber wirklich sehr gut, dass sie regelmäßig mit Leckereien beliefert werden ;)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen
  5. Die sieht ja verdammt gut aus! Wird sicher schon sehr bald nachgebacken, wir alle stehen hier sehr auf die Ikea-Torte :D :)
    Liebste Grüße, Sharon :)

    AntwortenLöschen
  6. Mhmm lecker :) ich liebe Mandeln und diese Torte sieht wirklich unglaublich gut aus. Muss ich dann auf jedenfall nachbacken wenn ich zu Hause bin und genug Zeit hab! Wirklich tolle Rezepte :) lg Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Hiilfe, schon wieder so ein tolles Heft...;-)
    Hab auf Deine Frage zu den Kupfercakepops ein update im post gemacht!
    Ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  8. Hach, sieht die toll aus! Davon würde ich jetzt auch ein Stück nehmen!
    Die Torte steht ebenfalls auf meiner "Nachbackliste" (neben gefühlt 25 anderen Rezepten. *lach*).
    Liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe die Torte auch gebacken:
    http://ladypeach-lebenstraeume.blogspot.de/2014/02/mmmmonday-schwedische-mandeltorte.html

    Wo kriegt man denn gemahlene Mandeln mit Haut her? Vielleicht kannst du mir da helfen. ;)

    AntwortenLöschen
  10. Wir haben die Mandeltara auch schon gebacken, sie ist hübsch geworden und wäre auch ganz lecker aber für unseren Geschmack viel zu süß.

    AntwortenLöschen
  11. Habe die Torte heute gebacken und beschlossen dass die Kollegen nichts abbekommen. Ich bin definitiv nicht bereit dieses unfassbar leckere Stück Kuchenglück zu teilen! Vielen lieben Dank für das tolle Rezept

    Kathi K

    AntwortenLöschen

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...