07.03.17

Nussecken: knusprig und mit viel Schokolade

Das neue Jahr ist bereits über drei Monate alt und auf meinem Blog steht immernoch der letzte Post aus der Weihnachtszeit. Mit einem Baby und einem Kleinkind ist die Zeit doch knapper, als ich gehofft hatte und häufig sind mir wertvolle Stunden mit meinen Mäusen und ein früher Feierabend wichtiger, als ein neues Rezept zu verbloggen. Zudem backe ich derzeit fast gar nicht - auch dafür fehlt die Zeit. Nur zu besonderen Anlässen schwinge ich dann mal wieder den Löffel, so auch bei diesen Nussecken, die ich zum Besuch einer ganz alten Freundin schnell aus dem Ärmel zauberte. 

Nussecken


Zutaten (für etwa 30 Stück)
225 g Mehl
1 TL Backpulver
250 g Zucker
3 Päckchen Vanillezucker
1 Ei
4 EL Wasser
250 g weiche Butter
100 g gemahlene Haselnüsse
200 g gehackte Haselnüsse
5 EL Aprikosenmarmelade
dunkle Kuvertüre
Zubereitung

Zunächst wird der Knetteig zubereitet. Dafür das Mehl mit dem Backpulver mischen und in eine Schüssel geben. 100 g Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 1 EL Wasser, das Ei und 100 g Butter dazugeben und alles mit der Hand zu einem glatten Teig verkneten. Diesen auf einem mit Papier ausgelegten Backblech (40 x 30 cm) ausrollen. Für den Nussbelag die Butter mit dem restlichen Zucker und 2 Päckchen Vanillezucker in einen Topf geben und bei niedriger Hitze zerlassen. Die Haselnüsse dazu geben und unterrühren und alles ein paar Minuten abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Boden mit der Aprikosenmarmelade bestreichen, die Nussmischung darauf verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Umluft) etwa 20 bis 25 Minuten backen. Das Gebäck nach dem Backen etwas auskühlen lassen, dann in Vierecke schneiden und diese diagonal halbieren, so dass schöne Nussecken entstehen. Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die Nussecken jeweils hineintauchen. 
In einer Dose halten sich die Nussecken einige Tage frisch und können so nach und nach zum Kaffee vernascht werden. Für merh Variantenreichtum könnt Ihr die verwendeten Haselnüsse auch mischen oder ersetzen mit Walnüssen oder Mandeln - das schmeckt auch sehr lecker.
Ich wünsche Euch wunderschöne erste frühlingshafte Tage und hoffe sehr, dass die milden Temperaturen nun langsam Einzug halten in Deutschland. Das Kalte und Nasse habe ich nämlich so langsam satt. 



1 Kommentare:

Ein Blog lebt von seinen Lesern. Hat Euch ein Post gefallen? Oder habt Ihr eine Frage? Hinterlasst mir gerne einen Kommentar - ich freue mich darüber wie eine Schneekönigin und versuche so bald wie möglich zu antworten.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...